Laubegaster Wache, früher Waffenstötzer

Laubegaster Wache, Waffenstötzer, �sterreicher Stra�e 42 Dresden

Beschreibung:

Verkauf von Tierpräparaten, Uniformen, Waffen, etc. und Betreiben einen Online-shops.

Geschichte:

Die „Laubegaster Wache“ ist bisher der am längsten existierende Naziladen in Dresden. Dieser war anfangs auf der Wittenberger Straße ansässig und nannte sich „Waffen-Stötzer“. Hier gab es neben Waffen, Outdoor-Ausrüstung und Militärutensilien, auch Streetwear unterschiedlicher Marken, wie „Thor Steinar“, „Masterrace“, „Walhall“, „Troublemaker“, „Hooligan“, usw. Ebenso gab es ein reichhaltiges Repertoire von Neonazimusik, u.a. CDs von Frank Rennicke und „Skewdriver“. Ergänzt wurde das Ganze durch Aufdrucke des „Ku-Klux-Klan“ und “White Power“.

Stötzer warnte Nibelungen Versand vor Abfangen eines Pakets mit Rechtsrock- CDs durch die Polizei

Bert Stötzer, Betreiber des Ladens ist gleichzeitig einer der letzten Tierpräparatoren in Dresden und hat mit seinen Dekorationskünsten auch schon andere „nationale” Projekte unterstützt. So bestand die gesamte Ausschmückung des „Cafe Germania“, welches von 1999 bis 2000 in Dresden existierte, aus Leihgaben des „Waffenstötzer“Dresden.
In engerem Zusammenhang mit Bert Stötzer stand der inzwischen geschlossene Laden „Dr. Ragman“ in der Rothenburger Straße in der Dresdner Neustadt. So wurde Stötzer als Kontakt für eine der Internetseiten des „Dr. Ragman“ und seine Frau Heike Stötzer als Betreiberin genannt. Das „Dr. Ragman“ bot alles feil, was das Potenzial bot Geld einzubringen. So ist es auch nicht verwunderlich, dass neben Kleidung von „Thor Steinar“ oder
„Pit Bull“ auch „Lonsdale against racism” verkauft wurde.

Der „Waffen-Stötzer“ ist vor einigen Jahren auf die Österreicher Straße, unter dem neuen Namen „Laubegaster Wache“, umgezogen und gibt sich seither als unpolitisch. Dennoch ist unklar, ob dort weiterhin Nazi-Devotionalien unter der Ladentheke verkauft werden.

Im Dezember 2015 sorgte der Besitzer Bert Stötzer für neue Schlagzeilen. Er macht klar, wen er nicht in seinem Laden duldet. „Kein Zutritt für Leute ohne deutschen Pass“ steht auf dem Aushang im Schaufenster seines Ladens. Das Verbot ist in fünf verschiedenen Sprachen formuliert: Arabisch, Albanisch, Persisch, Somali und Bosnisch. Eine deutsche Übersetzung des Textes gibt es nicht.

Laubegaster-Wache �Zutritt für Menschen ohne deutschen Pass verboten�.

Adresse:

Österreicher Straße 42
01279 Dresden

Tel.: 0351/ 310 107 1

Inhaber_in:

Bert und Heike Stötzer

Laubegaster Wache, früher Waffenstötzer �sterreicher Stra�e 42 01279 DresdenBert und Heike Stötzer

Öffnungszeiten:

Di-Fr 11-18 Uhr und Sa 10-13 Uhr


0 Antworten auf „Laubegaster Wache, früher Waffenstötzer“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


acht − = vier